Selam


Ein Essvergnügen der besonderen Art bietet das Selam in Köln-Ehrenfeld. Das äthiopische Restaurant serviert die Hauptspeisen nämlich mit Fladenbrot, und das wird mit den Fingern gegessen: Ein wenig Fleisch, Gemüse oder Soße drauflegen, zusammenfalten und hinein damit...

Das muss man mögen, auf Wunsch gibt es wohl auch Besteck, aber wer würde beispielsweise beim Chinesen nicht mit Stäbchen essen? Und der besondere Geschmack der Speisen entfaltet sich - behaupte ich einfach mal - erst in Kombination mit dem leicht säuerlichen Brot, das auf einem Riesenblechteller serviert wird. Die Zutaten sollten erst kurz vor dem Verzehr darauf gelegt werden, sonst "suppt" das Brot durch und ist nicht mehr verlustfrei zu genießen.

Als Getränke serviert das Selam Weine aus Afrika, unter anderem auch einen Honigwein, sowie die gesamte Palette der in deutschen Restaurants üblichen Getränke, inklusive Säfte und Cocktails. Auf der Website gibt es Fotos, Zeitungsberichte und die komplette Speisekarte. Fazit: Lecker, preiswert, und eine sehr nette Bedienung.

Selam
Ehrenfeldgürtel 91
50823 Köln
Tel/Fax.: 0221 / 9520352
Website www.selam-restaurant.de
Kategorie €


---
TJungbluth, 25. April 2005 14:58:11 MESZ